Hilft Sport bei Verstopfung?

Es muss nicht gleich Leistungssport sein: Jede Form der Bewegung ist geeignet, um den Stoffwechsel zu aktivieren und die Darmtätigkeit anzuregen.

Im Gegensatz zu unseren Vorfahren bewegen wir uns immer weniger: Büroarbeit erfolgt größtenteils im Sitzen, und öffentliche Verkehrsmittel machen langes Gehen überflüssig. Nach Feierabend sind wir oftmals psychisch zu erschöpft, um uns noch körperlich zu fordern. Das hat jedoch zur Folge, dass unsere Muskulatur erschlafft – auch die Darmmuskulatur. Kombiniert mit schlechten Essgewohnheiten ist das eine gute Voraussetzung für eine träge Verdauung oder sogar eine Verstopfung. Deshalb: Integrieren Sie nach Möglichkeit etwa 30 Minuten Bewegung in Ihren Tagesablauf – und zwar nicht erst, wenn die Verstopfung bereits aufgetreten ist!

Bewegungstipps

Körperliche Übungen können zwar eine akute Verstopfung nicht beseitigen, aber damit einhergehende Beschwerden wie Krämpfe oder Blähungen lindern.

Bei den folgenden Übungen wird einerseits Druck auf den Bauch ausgeübt, andererseits werden die Muskeln abwechselnd angespannt und entspannt. Das hat einen krampflösenden Effekt auf den Darm. Blähungen treten so nicht mehr so häufig auf; das Wohlbefinden bessert sich.

Radfahren
Legen Sie sich auf den Rücken, winkeln Sie die Beine an und tun Sie so, als würden Sie kräftig in die Pedale treten – immer im Kreis. Die Hände stützen dabei Ihre Hüfte.

Schere
Auch bei dieser Übung liegen Sie auf dem Rücken. Strecken Sie die Beine erst nach oben; klappen Sie sie dann wie eine Schere zur Seite und wieder zusammen.

Wippe
Auf dem Rücken liegend, ziehen Sie Ihre Beine mit den Armen an den Körper. Schaukeln Sie auf der Rundung Ihres Rückens vor und zurück, indem Sie Ihren Kopf anheben und senken.

Beuge
Führen Sie diese Übung im Stehen aus: Strecken Sie Ihre Arme in die Höhe, während Sie tief einatmen. Neigen Sie jetzt Ihren Oberkörper nach vorne und gehen Sie leicht in die Knie. Verharren Sie kurz in gebückter Haltung, atmen Sie aus und kommen Sie dann wieder hoch.

Storch
Eine weitere Übung im Stehen: Stellen Sie sich auf ein Bein und heben Sie das andere bis zur Brust an. Diese Position halten Sie für einige Sekunden und wechseln dann das Bein.

Laxatan® M

  • keine Abhängigkeiten
  • keine Gewöhnungseffekte
  • sehr gut verträglich
  • mit Elektrolyten und Inulin
Verdauung anregen
Darmträgheit muss nicht sein. Diese Maßnahmen regen die Verdauung an.