Häufige Fragen zum Thema Verstopfung 

Stuhlgang – wie oft ist normal?
Viele Menschen haben einmal pro Tag Stuhlgang. Als normal gilt alles innerhalb einer Schwankungsbreite von dreimal täglich bis dreimal wöchentlich.

Bekomme ich von Laxatan® M Blähungen?
Da Macrogol nicht metabolisiert wird, gibt es das Risiko verstärkter Gasbildung durch Darmbakterien hier nicht. Auch die Menge Inulin in Laxatan® M hat keine negative Auswirkung auf die Gasentwicklung im Dickdarm. Blähungen sind bei der Einnahme von Laxatan® M deshalb nicht zu erwarten.

Wie zeigt sich eine Verstopfung?
Eine Verstopfung kann sich durch eine verminderte Stuhlfrequenz (weniger als dreimal pro Woche) und durch harten Stuhlgang, Schmerzen oder Pressen beim Stuhlgang äußern.

Wieso bekomme ich gerade im Urlaub Verstopfung?
Unsere Verdauung wird von vielfältigen Faktoren beeinflusst – zudem ist der Mensch in Sachen großes Geschäft ein echtes Gewohnheitstier. Im Urlaub können ein ungewohnter Tagesablauf, fremde Speisen, Hitze, Jetlag und das Fehlen eines stillen Örtchens zur richtigen Zeit deshalb zu akuter Verstopfung führen.

Sind Hausmittel bei Verstopfung sinnvoll?
Tee gegen Verstopfung, Olivenöl gegen Verstopfung − Hausmittel gegen Verstopfung gibt es viele. Doch nicht alle halten, was sie versprechen. Grundsätzlich ist eine ballaststoffreiche Ernährung sinnvoll, wobei z. B. speziell über Nacht eingeweichte Trockenpflaumen empfohlen werden. Auch ein warmes Glas Wasser auf nüchternen Magen scheint die Verdauung anzuregen.

Können Abführmittel Verstopfung auslösen?
Ja, durch Missbrauch bzw. langfristige Einnahme bestimmter Abführmittel, z. B. mit dem Wirkstoff Bisacodyl, kann es zu einer Abstumpfung der Darmerregbarkeit kommen. Tipp: Laxatan® M löst die Verstopfung ohne Gewöhnungseffekte.

Warum kann eine ballaststoffarme Ernährung zu Verstopfung führen?
Ballaststoffe sind unverdauliche Pflanzenfasern, die im Darm Wasser binden und auf diese Weise das Stuhlvolumen erhöhen. Fehlen Ballaststoffe, wird der Stuhl hart und weniger gleitfähig. Zudem bleiben dann auch wichtige Dehnungsreize im Darm aus, die normalerweise die Verdauung anregen.

Gibt es eine Diät gegen Verstopfung?
Eine echte Diät gibt es nicht; die richtige Ernährung spielt jedoch bei Verstopfung eine wichtige Rolle: Denn ballaststoffreiche Lebensmittel, kombiniert mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit, tragen zu einer gesunden Verdauungstätigkeit bei.

Wann liegt Durchfall vor?
Kommt es mehr als dreimal täglich zu einer Darmentleerung mit breiigem oder wässrigem Stuhlgang, liegt definitionsgemäß Durchfall vor.

Laxatan® M

  • keine Abhängigkeiten
  • keine Gewöhnungseffekte
  • sehr gut verträglich
  • mit Elektrolyten und Inulin
Macrogol
Der Wirkstoff wird nicht vom Körper aufgenommen und belastet den Organismus nicht unnötig.