Verstopfung
bei Diabetes

Verstopfung bei Diabetes ist ein häufiges Verdauungsproblem. Ursache ist oftmals eine diabetische Neuropathie. Erfahren Sie hier mehr dazu.
Jetzt kostenlose Proben bestellen
Jetzt kostenlose Proben bestellen

Verstopfung bei Diabetes – eine häufige Kombination

Etwa 60% der Diabetiker – insbesondere der langjährig Erkrankten - leiden unter chronischer Verstopfung (Obstipation). 

Diabetes – Zahlen und Fakten

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der die Aufnahme von Zucker aus dem Blut in die Körperzellen gestört ist. Die zentrale Rolle dabei spielt das Hormon Insulin, das normalerweise den Zucker in die Zellen schleust.

Im Wesentlichen werden zwei Formen des Diabetes mellitus unterschieden:  
  • Typ 1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse von körpereigenen Immunzellen zerstört werden. Diese Form beginnt meist im jüngeren Lebensalter. In Deutschland gibt es schätzungsweise 400.000 Typ 1-Diabetiker.
  • Typ 2-Diabetes entsteht durch eine Resistenz der Körperzellen gegenüber Insulin. Er betrifft vorrangig Personen nach dem 40. Lebensjahr, immer häufiger jedoch auch jüngere Menschen. Rund 7 Millionen Menschen in Deutschland sind davon betroffen.

Laxatan® M fördert die guten Darmbakterien und sorgt so für ein Gleichgewicht der Darmflora.

Ursachen der Verstopfung bei Diabetes

Ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel kann die Nerven schädigen. Diese diabetische Neuropathie betrifft oftmals auch die Nerven, die die inneren Organe steuern. Eine solche Beeinträchtigung des autonomen Nervensystems wirkt sich meist auch auf die Darmtätigkeit aus. Bei einer Störung der Darmbewegung (Motilität) wird der Darminhalt nicht ordnungsgemäß weitertransportiert, es kommt zur Verstopfung. 

Verstopfung bei Diabetes: Lösung mit Mehrwert

Bei Verstopfung als Begleiterscheinung eines Diabetes gelten prinzipiell dieselben Empfehlungen wie für Nicht-Diabetiker. Nähere Informationen und wertvolle Tipps dazu haben wir hier für Sie zusammengestellt.


Diabetiker weisen jedoch häufig eine gestörte Darmflora auf, weshalb es nicht allein auf eine Lösung der Verstopfung ankommt. Der Darm sollte darüber hinaus in seiner Funktion unterstützt werden. Das in Laxatan® M zusätzlich zum bewährten Wirkstoff Macrogol enthaltene Inulin (nicht zu verwechseln mit Insulin) wirkt als Präbiotikum. Es fördert die “guten“ Darmbakterien und sorgt so für ein Gleichgewicht der Darmflora. Dies stärkt die Darmfunktionen und fördert langfristig eine gesunde Verdauung. Mögliche Mineralstoffverluste des durch Diabetes geschwächten Darms gleicht Laxatan® M durch die enthaltenen Elektrolyte schonend aus.


Der 3-fach-Komplex von Laxatan® M ist damit gerade für Diabetiker eine probate Hilfe bei Verstopfung. Selbst bei regelmäßiger Anwendung tritt kein Gewöhnungseffekt ein und der angenehme Geschmack erleichtert die Einnahme.


Übrigens: Auch in der Schwangerschaft kann sich ein Diabetes entwickeln, der so genannte Gestationsdiabetes. Hier ist Laxatan® M, nach Rücksprache mit einem Arzt, ebenfalls für eine Behandlung der oft begleitend auftretenden Verstopfung sicher und wirksam einsetzbar.

Verstopfung bei Diabetes auf einen Blick

  • Verstopfung ist eine häufige Begleiterscheinung bei Diabetes
  • Ursache ist in vielen Fällen eine diabetische Neuropathie, d.h. eine Schädigung des autonomen Nervensystems
  • Durch die dauerhafte Erkrankung gerät die Darmflora oft aus dem Gleichgewicht; eine gute Unterstützung bietet das Präbiotikum Inulin, enthalten z. B. in Laxatan® M
Laxatan M

Unsere Produktempfehlung

Laxatan® M
Laxatan® M ist ein modernes Abführmittel mit einzigartigem 3-fach-Komplex ohne Gewöhnungseffekt bei (chronischer) Verstopfung. Es enthält neben dem Wirkstoff Macrogol auch Inulin und Elektrolyte. Laxatan® M beseitigt so nicht nur zuverlässig und schonend die Beschwerden, es unterstützt zusätzlich die Darmflora und den Mineralhaushalt und zeichnet sich durch einen angenehmen zitronigen Geschmack aus.

Jetzt bestellen

FAQ: Die häufigsten Fragen rund um die Ursachen für Verstopfung

  • Worauf sollte bei einer Behandlung der Verstopfung bei Diabetikern besonders geachtet werden?

    Die Darmflora von Diabetikern ist durch die Erkrankung oft gestört. Wichtig ist darum nicht nur eine akute Lösung der Verstopfung, sondern auch eine Förderung der Darmflora, z. B. durch das Präbiotikum Inulin.

    Warum ist eine geregelte Verdauung für Diabetiker besonders wichtig?

    Die Vermeidung eines dauerhaft erhöhten Blutzuckerspiegels ist für Diabetiker entscheidend und verbessert auch die Symptome der diabetischen Neuropathie. 

    Warum haben Diabetiker häufiger Verstopfung als gesunde Personen?

    Bei Diabetikern liegt oft eine Beeinträchtigung des Nervensystems vor, die diabetische Neuropathie. Dadurch kann die Bewegung des Darms gestört sein, wodurch sich eine Verstopfung entwickelt.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

Top